Immergrüne Hecken – Sichtschutz für das ganze Jahr

Hecken schützen vor neugierigen Blicken und Wind, Straßenschmutz und -lärm bleiben draußen. Die richtige Auswahl für eine Hecke ist entscheidend. Hier müssen Faktoren wie Bodenbeschaffenheit, Lichteinfall, gewünschte Endhöhe und den vorhandener Platz beachtet werden.

Für einen ganzjährigen Schutz sind immergrüne Hecken die richtige Wahl. Es können entweder Nadel- oder auch Laubgehölze zum Einsatz kommen.

Der Kirschlorbeer (Prunus laurocerasus ‘Rotundifolia‘) ist für nahezu alle Bodenarten geeignet. Man erkennt sie an den großen, dunkelgrünen, glänzenden Blättern.
Die Sträucher wachsen sehr schnell – bis zu 60 Zentimeter im Jahr. Sie
eignen sich je nach Sorte für ein bis zwei Meter hohe Hecken sowohl in sonnigen als
auch in schattigen Bereichen. Ihr Vorteil: Die Pflanzen kommen auch mit stark
durchwurzelten Böden unter größeren Bäumen zurecht.

Die Eibe (Taxus baccata) zählt zu den langlebigsten Heckenpflanzen. Das heimische Nadelgehölz eignet sich für ein bis vier Meter hohe Hecken und wächst auf allen nicht zu trockenen Böden. Es ist äußerst schnittverträglich und treibt sogar nach Rückschnitten bis auf den Stamm wieder aus. Da Eiben sehr langsam wachsen, dauert es, bis sie einen guten Sichtschutz abgeben.

Wesentlich schneller geht dies mit der Thuja (Thuja occidentalis). Der Baum bevorzugt sonnige Standorte auf humusreichen Böden. Seine schuppenartige Belaubung färbt sich bei Frost bräunlich-grün.

Die Scheinzypresse (Chamaecyparis lawsoniana) trägt eine ähnliche Belaubung. Ihre Blattschuppen sind allerdings etwas filigraner und die Zweige wachsen aufrechter. Von der Scheinzypresse gibt es eine große Sortenvielfalt in gelben, blauen und grünen Farbtönen.

Immergrüne Hecken können auch mit Sichtschutzwänden kombiniert werden. Diese gibt es in vielen Materialien wie aus Metallen – Aluminium, Stahl oder traditionellem Gusseisen, aber auch Glas, Drahtgeflechten, Holz oder speziellen Kunststoffen. Auch mit Gabionen lässt es sich sehr gut verbinden. Das Material sollte aber in die Umgebung und zu den Heckenpflanzen passen.